Wofür wir stehen und was wir fordern

Sprachfreiheit

Sprach- und Meinungsfreiheit für jeden. Zwanghaftes Gendern lehnen wir ab. Unser Fokus ist nicht auf die symbolische, sondern auf echte Gleichberechtigung ausgerichtet. Uniarbeiten, Prüfungen sowie Gender-Watch-Protokolle der ÖH sollen frei von Sprachdiktaten sein.

Bibliothek

Wir glauben fest daran, dass die Lernatmosphäre die Leistungen der Studierenden und deren Effizienz unterstützt. Wir fordern eine 24-Stunden-Bibliothek sowie deren Öffnung am Wochenende, besonders zu den lernintensiven Zeiten.

Flexible Uni

Vielen Studenten ist es oft aus familiären oder arbeitsbedingten Gründen nicht möglich alle notwendigen Lehrveranstaltungen zu besuchen. Dadurch wird ein vollwertiges Studium für viele erschwert. Block- und Wochenendkurse, sowie eine Sommer-Uni könnten zur Lösung dieses Problems beitragen. Die Universität muss sich den Gegebenheiten der Zeit anpassen und flexibel sein.

Studententicket

Wir wollen regionale Probleme der Studierenden anpacken. Auch im Bereich der Mobilität. In Salzburg seit langem der Bedarf an einer günstigen Alternative, einem besseren Ausbau des Verkehrs zwischen Linz und Salzburg für Studierende beider Standorte sowie Pendler, die in unmittelbarer Nachbarschaft zu Salzburg-Stadt wohnen.

Lebendige Uni

Die Universität sollte nicht nur ein Ort des Lernens sein, sondern auch ein Ort des Kennenlernens, ein Ort der Freundschaften und Aktivitäten. Wir setzen uns dafür ein, dass das Uni-Leben möglichst aktiv und lebendig gestaltet wird.

Arbeitsräume

Es müssen Arbeits- und Aufenthaltsräume bereitgestellt werden, damit Studenten auch außerhalb der Lehrveranstaltungen ihrem Studium nachgehen können. Nicht-belegte Räumlichkeiten sollen zu diesem Zweck offenstehen.

Zweckwidmung der ÖH-Beiträge

Studierenden muss ersichtlich gemacht werden, wofür ihre Studienbeiträge eingesetzt werden. Als Studentenvertretung setzen wir uns dafür ein, dass die Studienbeiträge für uni-relevante Sachverhalte verwendet werden. Wir lehnen eine Zweckentfremdung des ÖH-Beitrags klar ab. Damit dürfen keine Demonstrationen und nicht uni-relevante Aktionen finanziert werden.

Mensa

Das Preis-/Leistungsverhältnis muss verbessert werden, wie auch die Gerichte abwechslungsreich und vielfältig gestaltet sein. Die Mensa-Platzmöglichkeiten müssen an der GesWi, am Juridicum und am Unipark weiter ausgebaut werden.

Modernisierung der Uni

Die mangelnden Lern- und Infrastrukturbedingungen erfordern eine entsprechende Modernisierung einzelner Fakultäten. Betroffen sind neben der Theologischen Fakultät, auch die GesWi und das Juridicum. Wir wollen mehr Steckdosen, Beamer und bessere Belüftungen. Um die Flexibilität des studentischen Alltags zu gewährleisten, möchten wir Videoaufnahmen der Vorlesungen ermöglichen.

Was wir kampagnisieren.